Magazin / Meldungen 
Referent auf der Bühne

Talks auf der play13

Auf dem Computerspiel-Festival wird vom 18.-20. September 2013 nicht nur gespielt, sondern auch darüber geredet

Ein Bereich der #play13, dem Festival des kreativen Computerspielens, steht während der drei Tage des Festivals ganz unter dem Motto des Austauschs von Informationen und Meinungen zum Bereich Computerspiele. In Talks, Kurzinputs, Gametreffs oder Open Spaces können sich die Festival-Besucher mit den verschiedensten Aspekten des Gamings beschäftigen.

In den Talks an jedem Festivaltag um 17 Uhr im Opernlofft, werden Themen behandelt wie Kreativität und Games, Computerspiele und Wissenschaft oder Computerspiele und Medienbildung. Als Gäste werden unter anderem erwartet:

Stefan Klein - Projektleiter bei gamecity:Hamburg ("Kreativität ist ein absolutes Muss für diese Branche, da immer mehr Unternehmen um die Spieler werben.")

Felix Schröter - Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Medien und Kommunikation der Universität Hamburg ("Games und Geisteswissenschaft – das ist kein Widerspruch, denn kultur- und medienwissenschaftliche Ansätze der Computerspieltheorie, -analyse und -ästhetik können Aussagen über Nutzung und Wirkung von Computerspielen wesentlich bereichern.")

Rudolf Kammerl - Professor für Erziehungswissenschaft mit Schwerpunkt Medienpädagogik an der Universität Hamburg ("Nur eine institutionalisierte Medienbildung kann die digitale Spaltung der Gesellschaft verhindern!")

In den Kurzinputs, die täglich um 11, 13 und 15 Uhr stattfinden, stellen sich die unterschiedlichsten Leute aus Wirtschaft und Wissenschaft dem Publikum und geben Einblick in ihr Berufsleben. Außerdem wird beim Open Space am Festival-Freitag am 20. September das Thema Games als Beruf behandelt.

Weitere Informationen hier: www.play13.de

Adressen