Magazin / Meldungen 

up and coming: Deutscher Nachwuchsfilmpreis 2017 geht nach Hamburg

Gestern ist in Hannover mit der feierlichen Preisverleihung das 14. Internationale Film Festival Hannover up-and-coming 2017 zu Ende gegangen. Ausgezeichnet wurden Preisträger im deutschen in Internationalen Wettbewerb und beim Bundes-Schülerfilm-Preis.

Einer der drei Auszeichnungen Deutscher Nachwuchsfilmpreis 2017 ging an "Artist Talk" von Bela Brillowska und Rudi Zylka aus Hamburg. Die 12-Jährige Filmemacherin zeigt darin eine Parodie auf eine Pseudo-Künstlerin, die sehr faul ist und nur einmal im Jahr ein Bild malt.

Die weiteren Preise gingen an "Blake" von Shamila Lengsfeld aus Köln und an Simon Schneckenburger aus Freiburg für dessen Abschlussarbeit an der Hochschule Offenburg "Am Tag die Sterne".

Mit dem Bundes-Schülerfilm-Preis wurden Zoë Steingaß von der Freien Waldorfschule Überlingen und ihr Film "TAGIIR" ausgezeichnet.

Der International Young Film Makers Award ging an Jiwon Choi aus den USA für "PARALLEL", an Lisa Gertsch aus der Schweiz für "Fast alles" sowie an Priya Naresh aus Indien für "Barsaati".

Mit der feierlichen Verleihung der FilmKometen genannten Auszeichnungen im Kulturzentrum Pavillon ging das 14. Internationale Film Festival Hannover up-and-coming 2017 zu Ende. Am Wettbewerb um die von Deutschlands größtem Nachwuchs-Filmfestival ausgelobten Preise beteiligten sich junge Filmemacher*innen aus 54 Ländern; insgesamt wurden in diesem Jahr 3.007 Filme eingereicht.

167 Arbeiten aus 38 Ländern standen auf die Shortlist und wurden in den zurückliegenden drei Tagen in Hannover präsentiert. Rund 300 junge Filmtalente nahmen am Festival teil. Einmal mehr entpuppte sich up-and-coming jedoch auch darüber hinaus als Publikumsmagnet: Mehrere Tausend Zuschauer kamen ins Kulturzentrum Pavillon; fast alle Vorstellungen waren ausverkauft. Das 15. Internationale Film Festival Hannover findet 2019 statt.

Das Mediennetz Hamburg hat mit der Hamburger Preisträgerin Bela Brillowska gesprochen:

http://mediennetz-hamburg.de/?mid=2019