Aktivitäten / Veranstaltungen 

angedockt Nr.2: Medienbildung in Hamburg

Bei "angedockt Nr2: Medienbildung Hamburg" wurde der Stellenwert von Medienbildung in Hamburger Grundschulen diskutiert. Im Mittelpunkt stand die Frage: Lernen und Lehren mit Medien in der Grundschule - was können wir tun, damit mehr in der Praxis ankommt?

Im Rahmen der Veranstaltungs- und Sendereihe angedockt: Medienbildung Hamburg fand, eingeladen von Mediennetz Hamburg e.V., der Medienanstalt Hamburg / Schleswig-Holstein (MA HSH) und dem Bürger- und Ausbildungskanal TIDE, am 29. Juni 2017 um 16 Uhr die Diskussion über medienpädagogische Maßnahmen im Hamburger Grundschul-Alltag statt.

 

Das Lernen mit und über digitale Medien ist integraler Bestandteil des staatlichen Bildungsauftrages. Bereits Grundschulen sind gefordert zu einem kompetenten Umgang der Kinder mit Medien beizutragen. Doch wie viel von der guten Papierlage in den Lehrplänen, Aufgabengebieten, Strategiepapieren und Rahmenkonzepten kommt tatsächlich in der Praxis der Grundschulen an? Wie werden Lehrkräfte im Studium und Referendariat qualifiziert und womit werden sie im schulischen Alltag konfrontiert? Welche erfolgreichen Modellversuche gibt es und wo gibt es Nachholbedarf?

Diese Fragen standen im Zentrum der von Ines Bott (NDR) moderierten Diskussion.

Es diskutierten:

Martin Brause  Prof. Dr. Rudolf Kammerl / Foto FAU Georg Pöhlein  Christina Rütten

  • Martin Brause, Chief Digital Officer, Behörde für Schule und Bildung
    Studium der Musikwissenschaften und Germanistik, 1993 – 1999 Lehrer in Hamburg, Lehrbeauftragter an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften, 1999 – 2013 Schulleiter in Hamburg, 2013 – 2016 Fachliches Anforderungsmanagement für IT – Projekte des Amtes für Bildung
     
  • Prof. Dr. Rudolf Kammerl, Universitätsprofessor an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
    Inhaber des Lehrstuhls für Medienpädagogik und Leiter des Instituts für Lern-Innovation. Studium der Erziehungswissenschaft an der Universität Regensburg Anfang der 90er. Promotion (1998) und Habilitation (2004) an der Universität Passau, 2008-20016 Professor für Medienpädagogik an der Universität Hamburg, Seit Oktober 2016 Professor in Nürnberg. Schwerpunkte: Sozialisation und Bildung in der mediatisierten Gesellschaft.
    https://www.medpaed.phil.fau.de/lehrstuhl/person/rudolf-kammerl/
    Bild: FAU/Georg Pöhlein
     
  • Christina Rütten, Lehrerin Grundschule Alter Teichweg
    Studierte Grund-, Haupt- und Realschullehramt an der Westfälischen-Wilhelms-Universität, absolvierte ein Redaktionsvolontariat (Entwicklungsredaktion Future, Welt der Wunder), Bauer Media Group, arbeitete als Redakteurin bei der Bauer Media Group (Medien: Happinez, Welt der Wunder, Welt der Wunder kompakt, TV14, TV Hören & Sehen), Lehrerin an der Grund- und Stadtteilschule Alter Teichweg, seit 2014

angedockt: Medienbildung Hamburg ist eine siebenteilige Veranstaltungs- und TV-Sendereihe über den Stand und die Perspektiven der Medienbildung in Hamburg. Dabei diskutieren Vertreterinnen und Vertreter aus Hamburger Behörden, Politik, Kindergarten und Schule sowie weitere Fachleute den Stellenwert der Medienbidung in der Hansestadt. Vor Ort und mit Publikumsbeteiliung nimmt das Projekt die brisanten Finanzierungslücken wichtiger Projekt der Medienkompetenzförderung zum Anlass, auf fehlende Rahmenbedingungen der Medienbildung in Hamburg hinzuweisen. Ausgangspunkt bieten dabei die Handlungsempfehlungen des vom Amt Medien vorgelegten Hamburger  Rahmenkonzept Medienkompetenzförderung. Mit diesem liegt eine nach wie vor aktuelle Bestandsaufnahme zur Medienkompetenzförderung in Hamburg vor, die Überblick über Aktivitäten und Akteure in allen gesellschaftlichen Bereichen gibt und auf Schwerpunkte sowie Entwicklungspotentiale hinweist.

Weitere Informationen zum Projekt angedockt: Medienbildung Hamburg und dessen Veranstaltung unter: www.mediennetz-hamburg.de

 

 

Informationen im Überblick

Adressen

Meldungen