Magazin / Meldungen 

"Nach meinem ersten Trickfilmkurs habe ich mich Hals über Kopf in mein neues Hobby gestürzt"

Das Nachwuchsfilmfestival abgedreht feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Jubiläum. Der 11-jährige Mio ist mit seinem Film „Zeit für einen Helden“ dabei und hat uns davon erzählt, wie er zum Trickfilm gekommen ist. Sein Film läuft am Donnerstag, 13.12.18,  um 10.30 Uhr.

Mediennetz Hamburg: Wer bist du und was machst du?

Ich bin Mio, 11 Jahre alt, und gehe in die 7. Klasse der Brecht-Schule. Ich interessiere mich schon immer für kreative Dinge wie zeichnen, Trickfilme und Geschichten schreiben.

Mit welchem Film bist du beim abgedreht dabei und worum gehts?

Unser Film heißt „Zeit für einen Helden“ und handelt von einem Kaktus, der eine feindliche Invasion von Aliens verhindert und so die Welt rettet.

Erzähl uns etwas über den Hintergrund des Films. 

Der Film ist im Rahmen unserer diesjährigen Projektwoche entstanden, in einem 5-tägigen Workshop bei dem Trickfilmemacher Sören Wendt. Wir haben ein wenig überlegt, und dann unseren Ideen freien Lauf gelassen – und waren selbst überrascht, was dabei herausgekommen ist. Unser Film ist eine Stop-Motion-Animation, genauer gesagt: ein Legetrick, das bedeutet, dass ausgeschnittene Gegenstände aus Papier auf einer Fläche Stück für Stück bewegt und von oben fotografiert werden. Wir haben die Bilder mit einer App aufgenommen und danach selbst vertont.

Wie wichtig ist es für dich, deinen Film beim abgedreht vor Publikum vorzustellen?

Da ich das erste Mal bei abgedreht bin, bin ich ein wenig aufgeregt und freue mich sehr, unseren Film in einem echten Kino auf der Leinwand präsentieren zu dürfen.

Wenn du an deinen bisherigen Weg als Filmemacher zurückdenkst, was hat dich da besonders vorangebracht? 

Ich mache Trickfilme seit ca. zwei Jahren, seit meinem ersten Trickfilmkurs bei Sören Wendt. Nach dem Kurs habe ich mir sofort etwas Equipment zugelegt und mich Hals über Kopf in mein neues Hobby gestürzt.

Wie geht's bei dir weiter, planst du gerade weitere Filmprojekte, willst du dich im Film-Bereich weiter professionalisieren?

Mit meinem jüngeren Bruder Bo habe ich KARTOFFELBÄR ANIMATIONS gegründet, unsere eigene Trickfilmproduktion in unserem Kinderzimmer. Ideen für neue Filme gibt es einige, aber ich will noch nicht so viel verraten – das seht ihr dann im nächsten Jahr bei abgedreht ;-)

Vielen Dank für das Interview und viel Spaß bei abgedreht!

Adressen

Projekte