Magazin / Meldungen 

134 Drehbücher beim Deutschen Nachwuchs-Drehbuchpreis von up-and-coming eingereicht

So langsam wird’s ernst für die talentierten Nachwuchsautor:innen, die sich um den Deutschen Nachwuchs-Drehbuchpreis beworben haben. Verliehen wird die Auszeichnung seit 2019 an junge Schreiber:innen bis 27 Jahre. Zentrale Idee des Drehbuchprogramms von up-and-coming ist die kontinuierliche Förderung und Betreuung von Schreib- und Filmtalenten mit Workshops und Netzwerk-Angeboten und natürlich dem Deutschen Nachwuchs-Drehbuchpreis.

Gesucht werden die besten noch unverfilmten Drehbücher, unabhängig von Genre, Länge und Filmart. Vom essayistischen Kurzfilm bis zum abendfüllenden Drama, von Coming-of-Age bis zum Politthriller ist alles dabei.

Beworben haben sich, allein oder im Team, Schüler:innen, freie Drehbuchautor:innen, Filmstudierende. Vertreten sind sowohl alle großen Filmhochschulen wie DFF Berlin, HFF München, Filmuniversität Babelsberg, Filmakademie Ludwigsburg, ifs Köln, als auch allgemeine Hochschulen mit Film-Department, darunter u.a. Offenburg, Darmstadt, Mainz, Hannover, Hildesheim.

„Ich freue mich, neue Geschichten von jungen Talenten zu lesen und bin gespannt, mit welchen Themen sich die Autor:innen in diesen turbulenten Zeiten beschäftigen“, sagt Drehbuchautorin Stefanie Ren (u.a. „Für Jojo“, „Cleo“), die gemeinsam mit der Dramaturgin Kyra Scheurer (VeDRA, künstlerische Leiterin Edimotion-Festival für Schnitt und Montagekunst) und dem Produzenten Markus Kaatsch (Zeitgeist Filmproduktion, „Sweet Desaster“) bewertet: „Es ist wichtig, dass es diesen Preis gibt, damit Autor:innen in der Öffentlichkeit und Branche die Aufmerksamkeit und Würdigung erhalten, die sie verdienen.“

Als Paten für Gewinner:innen sind diesmal der erfolgreiche Drehbuchautor Benedikt Röskau („Contergan“, „Das Wunder von Lengede“) sowie die Drehbuch-Lola-Preisträger 2022 Michael Lurje und Jurij Saule („Martin liest den Koran“) im Boot. Sie wollen Tricks verraten, Mut machen und nachhaltig fördern. „Ich hätte mir als junger Autor guten Rat sehr gewünscht, doch ich kannte keine Autoren“, erinnert sich Röskau.

Aus allen Einsendungen werden die besten 20 für die Shortlist ausgewählt, aus der dann fünf Nominierungen für den Deutschen Nachwuchs-Drehbuchpreis hervorgehen. Bewertet werden Originalität, Schreibstil und Struktur. Die Jury kürt zwei der nominierten Drehbücher gleichwertig mit dem Deutschen Nachwuchs-Drehbuchpreis, dotiert mit jeweils 2000 Euro, gestiftet vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Der Kern des Preises aber ist die Patenschaften mit Profis aus der Branche. Als Zugabe spendiert der Verband Deutscher Drehbuchautoren (VDD) eine einjährige Junior-Mitgliedschaft. Die Preisverleihung findet am 26. November im Rahmen des up-and-coming Drehbuch Festivals statt. Alle nominierten Drehbücher werden dann auszugsweise von Synchronsprecher:innen live und vor Publikum gelesen.

Weitere Infos: https://drehbuchfestival.up-and-coming.de/index.php?id=1119