Magazin / Meldungen 
Jugend Hackt Nord, Kinder am Computer © CC- BY 4.0 Jugend hackt, Foto: Sandra Schink

Offene Daten, Offene Räume, Offene Köpfe - Der Norden hackt!

Vom 10. bis 12. Juni 2016 verbesserten 70 Jugendliche aus dem norddeutschen Raum mit Code die Welt.

Bereits zum zweiten Mal trafen in Hamburg Junghacker und Junghackerinnen zusammen, um gemeinsam an ihren Ideen für eine bessere Welt zu basteln. 70 Jugendliche - doppelt so viele wie im Vorjahr -  zwischen 12 und 18 Jahren nahmen an dem Regionalevent des außerschulischen Förderprogramms für programmierbegeisterete Jugendliche Jugend hackt teil. Dabei unterstützen 24 Mentorinnen und Mentoren die jungen Programmiertalente und den technisch interessierten Nachwuchs bei der Umsetzung ihrer Ideen.

Am Sonntag schloss das Event mir einer öffentlichen Präsentation der Ergebnisse. 16 Teams stellten stolz ihre Projekte vor. Die Jury, bestehend aus Diana Knodel, Gründerin von App Camps, Dorina Gumm vom Chaos Computer Club, Marco Mars von Open Data City, Andreas Hedrich von der Initiative Creative Gaming sowie einem vierköpfigen Mentor/innen-Team, verteilte Preise in unterschiedlichen Kategorien. In der Kategorie des Publikumspreises hatten auch die Gäste die Möglichkeit, für ihr Lieblingsprojekt zu stimmen.

Der Preis der Kategorie Mit Code die Welt verbessern ging an das Projekt Worldation, dessen Ziel es ist, Spenden weltweit einfacher zu machen. In der Kategorie Aha-Moment hat SMIKE überzeugt. Das Projekt ermöglicht es, den Rhytmus eines Liedes an die Trittfrequenz beim Fahrradfahren anzupassen. PyCash - ein Kassensystem - hat in der Kategorie Bester Code gewonnen. Und Für einen freundlichen Roboter hat die Jury den Preis für das beste Design vergeben: RoboVR soll Nutzenden die Welt durch die Augen des Roboters zeigen.

Das Publikum hat die Schnarchbox als Favoriten gewählt. Sie ist ein intelligenter Wecker, der durch äußere Bedingungen wie Wetter und Verkehr, die Weckzeit verändert. Das Team der Schnarchbox kooperierte mit drei anderen Teams. Gemeinsam entwickelten sie neben dem Wecker die Advice API, Discipulus und Lemo. Alle vier Teams haben daher gemeinsam den Sonderpreis für die Kategorie Daten, Räume und Köpfe öffnen! gewonnen. Die Jury war begeistert, dass die Teams sich öffneten und über die Grenzen ihrer Projekte hinweg mit anderen zusammen arbeiteten.

Glückwunsch an die Gewinner/innen und allen Teilnehmenden, die ein ganzes Wochenende motiviert und kreativ, mit viel Durchhaltevermögen und Ehrgeiz an ihren Projekten gearbeitet haben.

Weitere Informationen und alle entstandenen Projekte unter: https://hackdash.org

 

Projekte