Aktivitäten / Veranstaltungen 
Mann filmt mit einer Kamera  © CC-0 Public Domain, www.pixabay.com

Filmförderung im Praxistest

Die Filmschule Hamburg-Berlin bietet in regelmäßigen Abständen Seminare und Veranstaltungen rund um die (professionelle) Filmproduktion an. Am 2. Dezember 2017 geht es um die Frage der Filmförderung. Im Zentrum stehen dabei: 

1. Die allgemeinen Grundlagen

- Wie ist die Förderlandschaft in Deutschland aufgestellt? Welche Vorraussetzungen muss ich mitbringen?

- Wie „sieht” ein Förderantrag aus?

Referent Bernd-Günther Nahm geht dabei auf das Anschreiben an das Gremium mit Logline, Synopsis, director´s notes, Rechtenachweis, Kalkulation, Ländereffekt, Finanzierungsplan, Auswertungskonzept und die Senderbeteiligung am Beispiel einer Regionalförderung ein.

2. Das einzelne Projekt:

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer pitchen ein eigenes Projekt. Interessierte sollten ihren Skizzen vor dem Seminar - mind. eine Woche vorher - bereits schriftlich auf max. einer Seite vorlegen.

- Wie wird das Projekt beurteilt - wo wird es gesehen (Anspruch, Qualität, Entwicklung/Ausarbeitung, Zielgruppendefinition)?

- Wie ist die Zuordnung : künstlerisches Indie-Projekt, TV, Kino, Experimentell, Transmedial ?

- Welche Förderungen könnten dafür infrage kommen?

- Wie verhandle ich mit Förderungen?

- Gibt es Wege zum Fernsehen, zu Partnern - aus der jeweiligen Geschichte heraus, durch das Thema oder strukturell?

- Karriere und Strategien

Die Teilnahme an dem Seminar ist auf 10 Plätze begrenzt und kostet 135 Euro. Anmeldungen sind hier möglich: http://www.filmschule-hamburg-berlin.de/anmeldung.html

Informationen im Überblick

Adressen