Magazin / Schule und Medien 
Datenschutzkompetenzförderung an Hamburger Schulen

Zweite Phase für das Projekt "Meine Daten kriegt ihr nicht!" beginnt

Senator Wersich und Prof. Dr. Caspar stellen neu entwickeltes Fortbildungsmodul für Lehrkräfte vor

Die Initiative "Meine Daten kriegt ihr nicht!" hat das Ziel, die Datenschutzkompetenz an Hamburger Schulen zu fördern. Anfang 2011 ging die Initiative nun in die zweite Phase und startete mit einem viel beachteten Pilotprojekt auch an der Gesamtschule Walddörfer. Das im Rahmen des Projektes entstandene Fortbildungsmodul für Lehrkräfte bietet mithilfe eines Leitfadens die Möglichkeit das Thema in den Unterricht einzubinden.

Am 13.01.2011 wurde diese Handreiche von Bildungs- und Jugendsenator Dietrich Wersich und von dem Hamburgischen Beauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Prof. Dr. Johannes Caspar in der Kooperativen Schule Tonndorf vorgestellt. Somit sollen in den kommenden Monaten möglichst viele Lehrerinnen und Lehrer erreicht werden und die Bedingungen für eine hamburgweite Umsetzung der Datenschutzkompetenzförderung für alle Schülerinnen und Schüler geschaffen werden.

Die Kooperative Schule Tonndorf bietet mit ihrem Medienprofil als erste Hamburger Schule den 7. Klassen ein Angebot zur Datenschutzkompetenzförderung und dient somit als Vorbild für weitere Schulen. Diese sind dazu aufgerufen, eigene Bildungsangebote auszuarbeiten und die grundlegenden Kenntnisse und Fähigkeiten für ein selbstverantwortliches Handeln in der digitalen Gesellschaft zu vermitteln.
Bildungsenator Dietrich Wersich, der auch für den Verbraucherschutz zuständig ist, fügt hinzu: "Unser Ziel ist es, Jugendliche davor zu schützen, ihr Leben zu belasten, indem sie leichtsinnig mit Daten besonders im Internet umgehen. Das Projekt und die jetzt vorgestellte Handreichung sind hierfür eine wichtige Grundlage. Eine frühe Information und Sensibilisierung von Kindern und Jugendlichen zu diesem Thema liegt auch im Sinne des Verbraucherschutzes." Der Umgang mit unseren Daten bestimme den Lebensweg, ergänzt Prof. Dr. Johannes Caspar, (Selbst-)Datenschutz sei daher Bildungsaufgabe und solle nicht zum Privileg Einzelner werden. Das Konzept der Initiative "Meine Daten kriegt ihr nicht!" solle dazu beitragen, dass sich diese Bildungschance für alle einlöse. Dabei motiviert er auch Lehrkräfte und Schulen vor Ort.

Federführend für das Projekt ist ab sofort die Behörde für Schule und Berufsausbildung, welche auch für die Organisation von Bildungsprozessen zuständig ist. Prof. Dr. Johannes Caspar verspricht jedoch weitere Unterstützung, "nur durch eine stetige organisatorische und logistische Unterstützung kann sichergestellt werden, dass das Beispiel der Kooperativen Schule Tonndorf kein einsamer Leuchtturm in der Hamburgischen Schullandschaft bleibt, sondern auch andere Schulen nachzieht."

Adressen