Magazin / Reportagen 
Kinder im Filmvorführraum © Jugendinformationszentrum Hamburg

Film- Erleben - überall in der Stadt

Im KINDERFILMRING HAMBURG haben sich fünfzehn Einrichtungen unter dem Dach des Jugendinformationszentrums organisiert, um in Zusammenarbeit ein qualitativ hochwertiges Kinder-Kino-Programm zu gestalten.

Neben Kultur- und Bürgerhäusern sind auch Einrichtungen der sozialen Arbeit und der Familienförderung vertreten. Der KinderFilmRing präsentiert in vielen Hamburger Stadtteilen altersgerechte, an der Erfahrungswelt der Kinder anknüpfende Filme aus aller Welt und aller Genres. Gezeigt werden, neben alten Klassikern und allen bekannten Titeln, auch Filme, die in den kommerziellen Kinos kaum ihren Platz bzw. ein Publikum finden. Somit werden hamburgweit tolle Kinderfilme auf groß­er Leinwand, wohnraumnah und zu kleinem Eintritt geboten.

Im Ring wird das Programm gemeinsam erstellt, die Filme bestellt bzw. angekauft und die Weitergabe des Filmes unter den Einrichtungen per Kurier organisiert. Ein gemeinsamer Flyer, in dem alle Häuser mit ihren Programmen vertreten sind, sowie ein gemeinsames Plakat sind die Basis der Öffentlichkeitsarbeit. Jedes Haus steht selbstverantwortlich für die Durchführung der einzelnen Veranstaltungen und die Werbung vor Ort. Je nach Abspielort variiert die Ausgestaltung der einzelnen Kinoveranstaltungen. In einigen Stadtteilen wird eng mit Schulen, Kindertagesstätten und/oder den Bibliotheken zusammen gearbeitet. Andere Abspielstellen legen einen Schwerpunkt auf ein begleitendes Rahmenprogramm oder setzen bewusst eine An- und/oder Abmoderation ein, um den Zuschauern Aspekte des Filmes bzw. seines Hintergrundes nahe zu bringen und den Kindern eine Einladung zum Gespräch zu bieten. In einigen Stadtteilen beteiligen sich Kinder an der Filmauswahl oder der Gestaltung ihres „KinderKinos“.

So unterschiedlich sich die Ausgestaltung in den einzelnen Häusern auch zeigt, allen gemeinsam ist das Interesse, ein qualitativ gutes Filmprogramm zusammen zu stellen und damit Kindern, auch in entlegenen Winkeln der Stadt, einen Filmgenuss zu bereiten und mediale Kultur nahe zu bringen. Und, obendrein, ein Erlebnis in Gemeinschaft zu bieten. Ein Filmerleben in „Kinder- Gemeinschaft“ ist ein ganz besonderes Erlebnis, reagieren Kinder doch viel unmittelbarer auf die Höhen und Tiefen der Geschichte. Hier wird gemeinsam gelacht, mitgefiebert, Beifall geklatscht, es werden Szenen kommentiert, es wird auch geweint und sich an den Nachbarn gekuschelt. Das KinderKino ist ein aktiver Raum, der neue Sichtweisen eröffnet und bewusst die Auseinandersetzung mit Themen des Alltags, des Lebens schlechthin, sucht und fördert. Es ist ein Raum der unterschiedliche ästhetische und mediale Formen sichtbar macht. Ein Raum, der neugierig werden lässt. Ein Raum, der Spaß bereitet, unterhaltsam ist und der Mut macht, neue Blicke auf die Welt zu werfen.

Autorin: Nicola Schulz- Bödeker
Erschienen im Stadtkulturmagazin Ausgabe 15/2010
www.stadtkulturmagazin-hh.de

Adressen

Projekte