Logo Medius Preis

Hamburger Studentin bekommt Medius!

Preis für innovative, wissenschaftliche und praxisorientierte Abschlussarbeiten

Am 29. Januar 2010 wird in Berlin der Medius an die Hamburgerin Christiane Schwinge vergeben.


"Potenziale der aktiven Medienarbeit im Paradigma des Social Webs"
Die Diplomarbeit beschäftigt sich mit der Frage, welche Rolle das medienpädagogische Konzept der aktiven Medienarbeit im Zeitalter des Mitmachnetzes spielt und welche medienpädagogischen Chancen und Herausforderungen im Kontext des Social Webs zu identifizieren sind.

Der Medius ist ein Preis für innovative, wissenschaftliche und praxisorientierte Abschlussarbeiten. Der Preis konzentriert sich auf den Transfer zwischen Wissenschaft und Praxis, fördert interdisziplinäre und internationale Perspektiven. Seit 2008 wird er duch die Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen (FSF), die Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) und das Deutsche Kinderhilfswerk e. V. vergeben.

Zur Jury gehören Prof. em. Dr. Ben Bachmair, Claudia Mikat (FSF), Sandra Ostermann (Universität Hamburg), Dr. Ida Pöttinger (JFF München), Prof. Dr. Roland Rosenstock (Universität Greifswald), Renate Röllecke (GMK), Andrea Urban (Landesstelle Jugendschutz Niedersachsen).
Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert. Verliehen wird der Medius im Rahmen der Veranstaltungsreihe medien impuls in Berlin.

Unter folgendem Link kann die Diplomarbeit eingesehen werden.

Adressen