Magazin / Meldungen 
Laptop

Solo-Selbstständige können bis zum 31. Januar November- und Dezemberhilfe beantragen

Ab sofort kann unter ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de die sogenannte Novemberhilfe beantragt werden. Sie richtet sich an die Unternehmen, (Solo-) Selbstständigen, Vereine und Einrichtungen, die von den aktuellen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie besonders betroffen sind und im November schließen mussten, beziehungsweise von den Schließungen erheblich betroffen sind. Nach den Bund-Länder-Beschlüssen vom vergangenen Mittwoch wird die Novemberhilfe zudem in den Dezember verlängert. Möglich sind Zuschüsse in Höhe von 75 Prozent des durchschnittlichen Umsatzes im November 2019 bis zu einer Obergrenze von einer Million Euro. Solo-Selbstständige können als Vergleichsumsatz alternativ zum Umsatz im November 2019 den durchschnittlichen Wochenumsatz im Jahre 2019 zugrunde legen. Anträge auf Novemberhilfe können bis zum 31.01.2021 gestellt werden.

Bedingt durch den zweiten Lockdown stellen Ämter und Einrichtungen neue Hotlines zur Verfügung, um bei Fragen und Anliegen rund um corona-spezifische Förderungen und Antragstellungen zu helfen.

Seit Anfang November bietet die Agentur für Arbeit eine Hotline für (Solo-) Selbständige an. Ebenso beraten die Handelskammer Hamburg als auch die Handwerkskammer Hamburg. 

Bei mehreren Förderprogrammen ist am 31. Dezember 2020 die Bewerbungsfrist. So etwa bei der Neustartprämie für Kreative, der Überbrückungshilfe II oder bei diversen Förderungen des Neustart Kultur Programms. 

Ein Überblick über die HIlfsmaßnahmen von Bund und Stadt Hamburg: https://kreativgesellschaft.org/corona-hilfe/hilfsmassnahmen-von-bund-und-stadt/