Magazin / Meldungen 

Kultur begeistert! Onlinepetition und Kampagne der LAG Kinder- und Jugendkultur

Die Akteur*innen der Kinder- und Jugendkultur in Hamburg machen in allen Gebieten der Stadt mannigfaltige Angebote. Durch ihre Angebote, aber auch durch die enge Zusammenarbeit mit Schulen und Kitas, mit örtlichen Vereinen und Flüchtlingsunterkünften und durch gezielte Ansprache, schaffen sie kulturelle – und damit gesellschaftliche – Teilhabe für Kinder und Jugendliche dieser Stadt.

Kulturelle Bildung ermöglicht einen anderen Zugang zur Welt und eine aktive Teilhabe an der Gesellschaft. Sie fördert kreative und kognitive Fähigkeiten, emotionale und soziale Kompetenzen sowie das Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein junger Menschen. Jedes Kind und jede*r Jugendliche hat das Recht auf kulturelle Teilhabe und das Recht auf Bildung.

Die LAG Kinder- und Jugendkultur ruft nun in ihrer Kampagne #kulturbegeistert und der gleichnamigen Petition zu Beteiligung auf und fordert:

• Eine Bestandsaufnahme der Angebote, die insbesondere für junge Menschen aus finanzschwachen Familien existieren, und eine Darstellung ihrer oftmals komplizierten Finanzierung sowie der bestehenden finanziellen Bedarfe.

• Die Fortführung und verlässliche Finanzierung erfolgreicher bestehender Projekte – gleichzeitig muss es auch für neu hinzukommende Akteur*innen und neue Projekte die Möglichkeit einer finanziellen Unterstützung geben.

• Die Gewährleistung echter Teilhabe: Kinder und Jugendliche, die einen Assistenz­bedarf haben oder z.B. Gebärden­sprachen­dolmetscher٭innen benötigen, müssen auf diese Unter­stützung auch dann Anspruch haben, wenn sie an außerschulischen Bildungs­angeboten oder einem Freiwilligen­dienst teilnehmen, beispielsweise dem Freiwilligen Sozialen Jahr in der Kultur.

• Eine Fortschreibung des Rahmenkonzepts Kinder- und Jugendkultur des Hamburger Senats: Die letzte Überarbeitung erfolgte vor sieben Jahren. Seither hat sich Vieles weiterentwickelt, unsere Gesellschaft hat sich stark verändert. Ein neues Konzept muss Bedarfe benennen, Entwicklungspotenziale aufzeigen und zur Umsetzung finanzielle Ressourcen bereitstellen.

• Eine Erhöhung der Mittel für Information, Vernetzung, Austausch, Beratung und Vermittlung zur Kinder- und Jugendkultur und zur Kulturellen Bildung.

Mehr zur Kampagne und zur Onlinepetition auf www.kultur-begeistert.de

Adressen