Magazin / Meldungen 

Kurzfilmwettbewerb Ausweg Gesucht geht in eine neue Runde

Als einer der größten Kurzfilmwettbewerbe zu Sucht und Krisen startet Ausweg Gesucht in die fünfte Runde! 

Ausweg Gesucht gibt jungen Leuten eine Bühne. Allein im letzten Jahr haben bereits über 600 Jugendliche die Chance ergriffen und in einem selbstproduzierten Kurzfilm gezeigt, wie man mit Ups and Downs im Leben umgehen kann. Denn darum geht es bei Ausweg Gesucht: die filmische Auseinandersetzung mit Themen wie Drogenkonsum, Konfliktlösung und Krisenmanagement. 

Wie man Krisensituationen bewältigen kann, zeigen Nick, aktiv im Präventionsbereich, und Nisi, Influencerin, beispielhaft für Ausweg Gesucht 2019: www.ag19.de/nick; www.ag19.de/nisi. 

Auf diese Weise wollen sie zur Teilnahme an Ausweg Gesucht motivieren. Angesprochen sind junge Leute zwischen 15 und 25 Jahren, die aus Bremen, Niedersachsen oder Hamburg kommen und die Lust haben, einen fünfminütigen Film zum Themenbereich zu produzieren. In der Wahl des Themas, des Filmformats und des Teams sind die Jugendlichen und jungen Erwachsenen frei: Spielfilm, Reportage oder Social Spot kann allein, mit der Klasse oder dem Studienkurs eingereicht werden. 

Einsendeschluss ist am 18. August 2019. Sämtliche Einreichungen werden von einer Jury aus Experten zu Film, Prävention und Vermittlung gesichtet und bewertet. Die so ermittelten Gewinnerfilme werden während der Preisverleihung am 28. September 2019 im Cinespace Kino Bremen auf großer Leinwand gezeigt und können bis zu 1.000 Euro Preisgeld einstreichen. Moderiert wird das Abschlussevent von Schirmherr und Ex-Bremer Tatort-Kommissar Oliver Mommsen. 

Das Aftershow-Movie zur Preisverleihung 2018: https://bit.ly/2JYuYJ8. 

Veranstaltet wird der Kurzfilmwettbewerb von der Medienagentur vomhörensehen und dem Landesinstitut für Schule (LIS). Finanziell gefördert wird er durch die hkk Krankenkasse Bremen. 

Weitere Informationen unter www.ausweggesucht.de