Magazin / Meldungen 

Endspurt für Einreichungen: 590.000 Euro für die besten Computerspiele aus Deutschland

Der Deutsche Computerspielpreis zeichnet die besten Spieleproduktionen Deutschlands aus. 2019 werden insgesamt 590.000 Euro vergeben. Damit steigen die Preisgelder im fünften Jahr in Folge. Mehr gibt es in diesem Jahr für die Kategorien „Nachwuchspreis Konzept“ und „Nachwuchspreis Prototyp“. In beiden Kategorien werden jetzt zwei Zweitplatzierte mit jeweils 15.000 Euro prämiert, der bislang undotierte 3. Platz entfällt. Die Gewinner in den Nachwuchskategorien können sich auf jeweils 35.000 Euro freuen. Ausrichter des Preises sind die Bundesregierung – vertreten durch die Staatsministerin für Digitalisierung und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) – sowie der game – Verband der deutschen Games-Branche. Unterstützt werden sie dabei von der Stiftung Digitale Spielekultur. Das Medienboard Berlin-Brandenburg fördert die Gala 2019.

Die 14 Preis-Kategorien im Überblick:

- Bestes Deutsches Spiel (110.000 Euro)

- Bestes Kinderspiel (75.000 Euro)

- Bestes Jugendspiel (75.000 Euro)

- Bestes Serious Game (40.000 Euro)

- Bestes Mobiles Spiel (40.000 Euro)

- Bestes Gamedesign (40.000 Euro)

- Beste Inszenierung (40.000 Euro).

- Beste Innovation (40.000 Euro)

- Bestes Internationales Spiel (undotiert)

- Beste Internationale Spielewelt (undotiert)

- Bestes Internationales Multiplayer-Spiel (undotiert)

- Nachwuchspreis - Konzept: (insgesamt 65.000 Euro verteilen sich wie folgt: Platz 1: 35.000 Euro, 2x Platz 2: 15.000 Euro) 

- Nachwuchspreis - Prototyp: (insgesamt 65.000 Euro verteilen sich wie folgt: Platz 1: 35.000 Euro, 2x Platz 2: 15.000 Euro)

- Publikumspreis (undotiert)

- Sonderpreis der Jury (undotiert)

Eingereicht werden können alle Computerspiele, die seit Ende der letzten Einreichungsphase am 19. Januar 2018 erschienen sind oder bis zum 30. Juni 2019 erscheinen werden. Eine Einreichung in mehreren Kategorien ist möglich. Auch Forschungseinrichtungen und Unternehmen fernab der Games-Branche sind aufgefordert, Projekte einzureichen. Denn in der Kategorie „Beste Innovation“ werden die besten Technologien mit einem Bezug zu Games ausgezeichnet. Der Nachwuchspreis ruft Schüler und Studierende auf, sich mit ihren Konzepten oder Prototypen zu bewerben. Bei Fragen zur Einreichung steht das Awardbüro des Deutschen Computerspielpreises bei der Stiftung Digitale Spielekultur gerne zur Verfügung. Alle Informationen zur Einreichung gibt es auch auf www.deutscher-computerspielpreis.de.

Über den Deutschen Computerspielpreis

Der Deutsche Computerspielpreis (DCP) ist der wichtigste Preis für die deutsche Games-Branche und wird seit 2009 verliehen. Mit dem DCP zeichnet der Branchenverband game – Verband der deutschen GamesBranche – gemeinsam mit der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch die Staatsministerin für Digitalisierung und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), die besten Computer- und Videospiele „made in Germany“ aus. Unterstützt werden sie dabei von der Stiftung Digitale Spielekultur. Hochrangige Fach- und Hauptjurys wählen nach Aspekten wie Qualität, Innovationsgehalt, Spielspaß sowie kulturellem und pädagogischem Anspruch die besten Spiele in 13 Kategorien aus. Über die Vergabe des Publikumspreises als 14. Kategorie entscheiden die Spielerinnen und Spieler im Rahmen eines Online-Votings. Weitere Informationen auf www.deutscher-computerspielpreis.de