Magazin / Meldungen 
Networking © www.pixabya.com

Deutsches Jugendinstitut e. V. sucht Referent*in für Mediennutzung und -erziehung frühe Kindheit

Das Deutsche Jugendinstitut e.V., ein außeruniversitäres, sozialwissenschaftliches Forschungsinstitut in München, sucht zum 01.10.2018, zunächst befristet bis 30.09.2020 in der Abteilung Kinder und Kinderbetreuung, Fachgruppe Lebenslagen und Lebenswelten von Kindern, im Projekt „Mediennutzung und Medienerziehung in der frühen Kindheit“, Unterstützung als wissenschaftlicher Referent m/w mit 39 Wochenstunden.

Aufgaben:

Systematische Beobachtung relevanter Entwicklungen und medienwissenschaftlicher Diskurse im Bereich der Kindermedienforschung

Erarbeitung von Konzepten zur familialen und institutionellen Medienerziehung in der frühen Kindheit

Vorbereitung, Durchführung und Auswertung einer standardisierten Elternbefragung zur familialen Medienerziehung und zu Einstellungen hinsichtlich der institutionellen Medienerziehung

Generierung weiterer Forschungsideen auf Basis der Ergebnisse der Befragung

Erstellung von Präsentationen und Publikationen zum Forschungsthema unter Verwendung komplexer wissenschaftlicher Methoden

Profil:

Abgeschlossenes sozialwissenschaftliches Hochschulstudium ([Medien-]Psychologie, [Medien-] Pädagogik, Soziologie, Kommunikationswissenschaften) mit überdurchschnittlichem Diplom-, Master- oder vergleichbarem Abschluss

Fundierte Kenntnisse im Bereich der Kinder- und Jugendmedienforschung, nachgewiesen durch Promotion oder entsprechende eigene Forschungserfahrung

Anstellung und Vergütung richten sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund)
und entsprechen der Entgeltgruppe 14. Dienstort ist München.

Fachliche Auskünfte an Herrn Prof. Dr. Bernhard Kalicki, Tel. 089/62306-204.

Bewerbung unter Angabe der Kennziffer 67/2018 vorzugsweise per Mail in einer PDF-Datei inkl. aller Anlagen (max. 10 MB) bis zum 20.08.2018 an: bewerbungen@dji.de