Magazin / Meldungen 
Preisverleihung beim abgedreht Festival 2014 © Thorkil Asmussen

Abgedreht und ausgezeichnet!

Am 12. Dezember 2014 wurden im Metropolis-Kino die Gewinner/innen des 26. Nachwuchsfilmfestivals abgedreht gekürt

Über 60 Kurzfilme hat die Jury des 26. Nachwuchsfilmfestivals abgedreht vom 10. bis 12. Dezember 2014 gesehen. Mit Spannung erwartet, wurden am dritten und letzten Tag feierlich die fünf eindrücklichsten Werke der jungen Filmemacher/innen gekürt. Auch die rund 1300 Besucher/innen konnte ihre Meinung nach jedem Programm kundtun und haben am Ende einen Publikumspreis verliehen. Bei der feierlichen Preisverleihung auf der Bühne des Metropolis Kinos wurden den Gewinnern Glastrophäen und Urkunden überreicht. Im Anschluss gab es nochmals alle Siegerfilme zu sehen. Durch das Programm führte auch am letzten Abend des Festivals der Moderator Peter G. Dirmeier.

Die Preisträger 2014 sind:

Kategorie Filme von Filmemachern zwischen 5 und 11 Jahren:

Ein freier Roboter, Das Luftpferdchen, Der Pirat Jan, Dino vs. Cookie – David, Feliz, Jan
sowie Vanessa (Spielhaus Wagrierweg)

Begründung der Jury:
Die Jury ist begeistert von den verrückten Geschichten, in denen völlig selbstverständlich unerhörte Dinge erzählt werden: Ein Luftpferdchen schaukelt über den Wolken, ein Roboter entflieht der Werkstatt, ein Dino geht einkaufen und ein Pirat zieht ein Schloss aus dem Ozean. Betreut werden, aber allein und eigenständig arbeiten – diese Möglichkeiten bietet das Spielhaus Wagrierweg unseren jungen Filmemachern, deren Persönlichkeiten in den einzelnen Filmen stecken. Prämiert werden vier Einzelwerke eines Filmprojekts. Wir sind schon jetzt gespannt, was wir in Zukunft noch von euch sehen werden!

Kategorie Filme von Filmemachern zwischen 12 und 18 Jahren:

Schrecklich schön (Experimental) – Natalie, Caithlin und Annika (Gymnasium Ohmoor)

Begründung der Jury:
Ein Film, der sich mit den Themen Schönheit und Schönheitsideale auseinandersetzt, der kurz, prägnant und auf den Punkt ästhetisch erzählt, sich dabei verspielt filmischer Mittel bedient und Lust am Ausprobieren und Experimentieren zeigt. Außerdem ist der Film mutig in der Darstellung der Protagonistin. Die Musik unterstützt die Bilder – nicht umgekehrt. Ein Film, der uns seit Beginn des Festivals als „schrecklich schön“ in Erinnerung geblieben ist.

Kategorie Filme von Filmemachern ab 19 Jahren ohne Hochschulhintergrund:

Aus deinen Händen – Sebastian Husak

Begründung der Jury:
Die Jury hat beeindruckt, wie feinfühlig und tiefgründig der Film Aus deinen Händen die Themen Verantwortung, Schuld und Tod bearbeitet hat. Er ist mit imponierenden Bildern und wunderbaren, kleinen Metaphern in Szene gesetzt. Wenn der Zuschauer schließlich alle Erzählebenen zusammengefügt hat, gibt es für ihn noch eine kleine, aber folgerichtige Überraschung. Bemerkenswert ist außerdem, wie professionell Sebastian Husak und Hannes Lieschke ihren Film besetzt und umgesetzt haben: Nicht viele junge Filmemacher haben den Schneid, gestandene Schauspieler und Kameraleute zu bitten, bei ihrem No-Budget-Film mitzumachen. Dieses Wagnis ist für die Jury voll aufgegangen.

Kategorie Filme von Filmemachern ab 19 Jahren mit Hochschulhintergrund:

Blue Blue Sky – Bigna Tomschin

Begründung der Jury:
Ein Film, der uns phantasievoll in die ganz eigene Welt eines jungen Mädchens entführt. Wir lernen ihre interessante und besondere Sichtweise auf Zeit, Tod, Vergänglichkeit, Einsamkeit und Familie kennen. Mit Leichtigkeit werden nicht immer ganz leichte Themen erzählt. Als Grundlage diente ein poetisch und intelligent verfasstes Drehbuch. Die Geschichte, verpackt in einer wunderschönen Bildsprache, Ausstattung und Kostüm fließen als Stilmittel zusammen und der Schnitt komplettiert in passendem Rhythmus dieses Werk. Am liebsten hätten wir mit der Protagonistin Maria die Sommerferien verbracht, hätten mit ihr Flugzeug gespielt, um gemeinsam abzuheben und uns in den unendlichen Weiten des endlichen blauen, blauen Himmels zu verlieren.

Kategorie „Der besondere Film“:

BEEMAN – Sami, Alexander Moses, Pappa, Avi Singh, Abdullah, Halil Ibrahim u.a. (in
Zusammenarbeit mit GWA St. Pauli e.V.)


Einstimmig hat sich die Jury bei der Vergabe des letzten Preises entschieden. So möchten wir
unsere „Wildcard“ einem Filmbeitrag zusprechen, der uns durch seine Kombination von Dokumentarischem und Szenischem außerordentlich fesselte. Die authentische Darstellung der schweren Schicksale und einer unbestechlichen Leichtigkeit eines so ganz anderen Superhelden verzauberte uns. Wir wünschen uns eben alle einen Superhelden wie Beeman, der uns so mitfühlend und dabei niemals mitleidig, sondern stets humorvoll süße Lösungen aufzeigt. Herzlichen Glückwunsch an die zwölf Jugendlichen, das Superteam von und um BEEMAN!

Der Publikumspreis geht an den Film Dunkel hier drin von Noman Zamani.

Für den Deutschen Nachwuchsfilmpreis beim up-and-coming int. Filmfestival Hannover
2015 wurde Bigna Tomschin nominiert.

Fotos der Gewinner/innen, alle Filme und zusätzliche Informationen gibt es außerdem unter: www.abgedreht-hamburg.de/

Interviews mit den Filmemacher/innen sind auf dem YouTube-Kanal des Festivals zu finden: https://www.youtube.com/channel/UC0_S_fXMumvkOYkQLIUZItQ

Adressen

Projekte