Magazin / Meldungen 
30 Jahre Kinderfilmring © KinderFilmRing Hamburg

Der KinderFilmRing Hamburg feiert Jubiläum

Seit 30 Jahren bietet der KinderFilmRing Hamburg Kinofilme für Kinder an

Der KinderFilmRing Hamburg besteht aus kulturellen und sozialen Einrichtungen, die in Kooperation mit dem Jugendinformationszentrum Hamburg das Projekt Kinderkino betreuen und ausgesuchte Kinderfilme präsentieren.

Den KinderFilmRing gibt es nun seit 30 Jahren. Zurzeit sind es 15 Einrichtungen, die sich an dem Projekt beteiligen. Die Strukturen des Projekts haben sich im Laufe der Zeit immer mal wieder geändert, gleich geblieben ist die Selbstverwaltung des Projekts. Die einzelnen Häuser teilen sich die Arbeit und treffen sich regelmäßig, um gemeinsam ein abwechslungsreiches Programm zu erstellen, welches die verschiedenen Genres bedienen soll. Neben einem guten Mainstreamfilm ist oft auch ein alter Klassiker dabei oder ein unbekannter Film, der bisher nur auf Festivals lief und den Weg zu den großen Kinoketten noch nicht gefunden hat.

Finanziert wird das Projekt über die Eintrittsgelder, ein kleiner Obolus, der von jedem Zuschauer zu leisten ist. Die Gelder werden für den Kauf der Filmlizenzen, für Flyer und ähnliches verwendet. Den Rest bringt das Jugendinformationszentrum Hamburg auf.

Nicola Schulz-Bödeker, seit 13 Jahren im Eidelstedter Bürgerhaus und Ansprechperson für den KinderFilmRing, blickt zurück: "Gerade die Klassiker-Filmvorführungen sind immer sehr voll. Die Kinder fahren darauf ab, wenn ein Film von Schnitttempo und Erzähltechnik mal etwas langsamer ist. Das Leben ist schließlich schnelllebig genug. Außerdem begeistern Slapstickeinlagen a la Dick&Doof weiterhin die Kinder, auch wenn schon deren Eltern darüber gelacht haben."

Nach wie vor gäbe es Kritiker, die der Meinung sind, dass Kinder in ihrer Freizeit schon genug TV schauen und ein solches Angebot nicht förderlich sei, meint Frau Schulz-Bödeker. "Das Kinderkino ist aber kein Fernsehen, sondern das Schauen eines Filmes in Gesellschaft. Hier gibt es kein Zappen, hier werden Spannungen oder Langeweile ausgehalten. Die Kinder kommen zum Kinderkino, um den Film in dieser Atmosphäre zuschauen, auch wenn der Film Zuhause vielleicht schon gesehen wurde." In einigen Häusern werden auch Rahmenprogramme angeboten und vor oder nach dem Film über eben diesen geredet. Dabei fällt auf, dass das Projekt auch die Meinungsbildung fördert. "Die Kinder äußern teilweise sehr dezidiert, was ihnen an Filmen gefällt oder was auch nicht."

Der 30. Geburtstag des KinderFilmRings wird in den einzelnen Spielstätten nun mit verschiedenen Veranstaltungen, wie Spiel- und Bastelaktionen, gefeiert. Der zu diesem Anlaß gewählte Jubiläumsfilm "Knerten traut sich" wird im August 2013 in allen Spielstätten gezeigt. Für das Jubiläum haben Kinder aus den Stadtteilen Bergedorf-West und Wilhelmsburg mit eigenen Ideen und handwerklichen Malgeschick in einem Workshop der Honigfabrik einen Trailer erstellt, der in den einzelnen Häusern jeweils vor dem Jubiläumsfilm vorgeführt wird.

Das aktuelle Programm ist beigefügter Datei zu entnehmen.

Dokument
Kinderkino Programm 2013

Adressen

Projekte