Akteure / Institutionen 
Logo LI

SPZ - SuchtPräventionsZentrum am Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung

Das SuchtPräventionsZentrum (SPZ) gehört zum Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI), Abteilung: Beratung – Vielfalt, Gesundheit und Prävention (LIB) des Landes Hamburg und ist eine Fachstelle der Suchtprävention. Es agiert dabei als Nahtstelle zwischen Schule und Suchthilfe.

Ziele des SPZ ist es Schulen, Einrichtungen der Jugendhilfe und Eltern dabei zu unterstützen, Kinder und Jugendliche, die auf ihrem Weg zum Erwachsensein viele Entwicklungsaufgaben zu bewältigen haben, bestmöglich zu fördern. Dabei werden sie in unserer Konsumgesellschaft mit vielfältigen Gefährdungen und Risiken des Suchtmittelgebrauchs konfrontiert. Das SPZ trägt durch Personal- und Systemqualifizierung dazu bei, dass die Suchtprävention nachhaltig verankert wird, das Miteinander in der Schule und Jugendhilfe verbessert, sowie die Lernbereitschaft und Leistungsfähigkeit von Kindern und Jugendlichen gestärkt wird.

Im Bereich Medien wird viel über den „richtigen“ Umgang mit digitalen Medien (Computerspiele, soziale Netzwerke, Smartphone etc.) diskutiert Es gibt bei Eltern und in den Schulen Unsicherheiten, Skepsis und Fragen, wie „Was ist daran gut und förderlich? Wo beginnt exzessives Verhalten oder eine Sucht? Wie können wir Kinder und Jugendliche schützen?“ Das SPZ bietet zu diesem Themenkomplex unterschiedliche Hilfen und Unterstützungsmöglichkeiten für alle an Schule Beteiligten:

- Beratung von Schulen für ein nachhaltiges Konzept, in dem die Medienmündigkeit als Ziel verankert ist

- Fortbildung/Unterrichtsberatung: Mediennutzung von Jugendlichen

- Information über Trends, Suchtrisiken und Chancen

- Fortbildung und Weitergabe von Materialien zum Unterricht

- Digitale Medien: Chancen und Risiken, Ein Lernarrangement zu Sucht- und Gewaltprävention in  Jahrgangsstufen 7-10

- Elternabende zu digitalen Medien: Chancen und Risiken: Sitzt mein Kind zu viel am PC? Was sollen wir erlauben, und wo sollten wir Grenzen setzen? Wie können wir miteinander im Gespräch bleiben?

- Persönliche Beratung von Sorgeberechtigten oder Jugendlichen

Arbeitsthemen: Digitale Medien, Suchtprävention, Exzessive Nutzung, Medienmündigkeit

Zielgruppen: Schülerinnen und Schüler, Sorgeberechtigte, Lehrkräfte, schulische Sozialpädagog/-innen, Schulen
 

Adresse/Kontakt:

SuchtPräventionsZentrum
Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI)
Abteilung: Beratung – Vielfalt, Gesundheit und Prävention (LIB)

Postanschrift: Felix-Dahn-Straße 3, 20357 Hamburg
Standort des Büros: Hohe Weide 16, 2. Stock, 20259 Hamburg

Mehr Infos unter: www.li.hamburg.de/spz

Kontaktpersonen:

Susanne Giese susanne.giese@bsb.hamburg.de

Andrea Rodiek andrea.rodiek@bsb.hamburg.de

Arbeitsthemen: Jugendmedienschutz

Adresse / Kontakt

Hamburg
Tel. (+49)40 - 42 88 42 - 914, FAX (+49)40-  42 73 14-269